Straßen-Kinder-Projekt

Im Jahr 2018 hat sich die MoBeyer Stiftung entschlossen ihr Engagement in Köln-Chorweiler, einem schwierigen, aber zugleich vielfältigen und liebenswerten „Veedel“ auszuweiten und eine weitere Einrichtung vor Ort zu unterstützen. Das Straßen-Kinder-Projekt wurde vor einigen Jahren von dem Verein Kindernöte e.V. ins Leben gerufen. Nach dem Motto „hingehen statt kommen lassen“, treffen sich zufällig zusammengestellte Gruppen 6-13 jähriger Kinder regelmäßig mit ihren Gruppenleitern/innen auf Spielplätzen und an Straßenecken, sowie in Flüchtlingsunterkünften, um mit einfachen, mitgebrachten Utensilien (Ball, Seil, Kreide etc.) zu spielen und zu lernen. Die mittlerweile 10 Gruppen geben sich Namen, stellen Regeln auf und bilden so einen wöchentlichen Ankerpunkt und „Schutzraum“ für die Kinder. Um diesen Kindern die Möglichkeit zu geben in den Ferien ihren Mikrokosmos zu verlassen und neue Dinge kennenzulernen, bot sich eine Kooperation ganz im Sinne der MoBeyer Stiftung und ihrem gesteckten Ziel Kinder und Jugendlichen über Ferienangebote auf ein selbstbestimmtes und verantwortungsvolles Leben als Erwachsene vorzubereiten.

"
Reisen bildet – mag die Reise noch so klein sein

In 2018 ermöglichte die MBS erstmalig vier Straßen-Kinder-Gruppen sich aus ihrem Stadtteil heraus zu bewegen und an einer Ferienfreizeit teilzunehmen.